Capellos / Finally Friday / Rocky Pete

 

 

 

„Groovige Wurzeln, nicht zu leise“ 

so könnte man das kleine Festival im Hoppegarden zusammen fassen. Drei Acts werden an diesem Samstag das Publikum bestens unterhalten.

 

Grooviger Mix:

Finally Friday

Die Band Finally Friday präsentiert einen groovigen Mix aus Soul- und Rockmusik, der hin und wieder mit kleineren Jazz-Elementen garniert ist. Klassiker wie „Come together“, „Just the two of us“, „Summertime“ oder „Let it rain“ erscheinen in völlig neuem Gewand, sind cool und zugleich dynamisch arrangiert. Das Programm von Finally Friday besticht durch seine musikalische Vielfalt und das präzise Zusammenspiel der fünf Musiker. Die Band ist nun schon seit längerer Zeit in folgender Besetzung unterwegs: Andrea Bergmann (Gesang), Michael Zerm (Bass), Dirk Schnickmann (Keyboards), Markus Tobisch (Gitarre), Andreas Leinhäupl (Schlagzeug). Neben diesem Stammpersonal sind immer wieder auch Gastmusiker (vorwiegend am Saxophon) mit von der Partie! Lasst Euch also überraschen!

 

Rückkehr zu den Wurzeln:

Rocky Pete in Hamm

Rocky Pete, am Rande des Ruhrpotts zwischen Bauernhof und Zeche aufgewachsen, im Schatten der katholischen Kirchtürme: Dort, im Jugendtreff machte er seine ersten Erfahrungen mit Rock ’n‘ Roll…

Nach Zeppelin und Purple in den Siebzigern und den Achtzigern mit Fusion und Jazzrock, nach Ausflügen in den Sacro-Pop während der Neunziger, nach Kinder- und Jugend-Musicals für Kirchen- und Katholikentage blieben ihm zuletzt nur die Gitarre und die Mundharmonika – besser gesagt: die Westerngitarre und die Blues-Harp.

Heute geht Rocky Pete zurück zu den Wurzeln, aus denen das alles kam: die Energie auf der Bühne, das unentwegte Zusammenbringen von Leuten verschiedenster Herkunft und Kultur zu immer neuen Musikprojekten. Die Zeit der Verwandlungen, in der sich Christliches mit Revolutionärem verbrämte (und umgekehrt!), ist vorbei. Jetzt gibt es nur noch Rohkost fürs geneigte Publikum: Bob Dylan ohne „The Band“ und Neil Young ohne „Crazy Horse“ – unplugged. Im Rückgang zu Bob Dylan fand Rocky Pete den Dreh- und Angelpunkt für vieles, was auch in der späteren Rock-Musik bis heute anzutreffen ist: Widerständiges, Aggressives, gleichzeitig Verspieltes, Träumerisches und im besten Sinne Romantisches.

Inmitten unserer lauten Zeit singt Rocky nun die alten Lieder der 60er und 70er, über den Aufbruch und über das Ankommen im eigenen Leben, und er fragt sich gleichzeitig mit Neil Young, ob er sich in seiner Welt heimisch fühlen kann oder nicht ewig fremd bleiben wird – wie ein aus seinem Teepee vertriebener „Indianer“.

Mit seinem Konzert in Hamm kehrt Rocky Pete sozusagen „zweifach“ in seine Heimat zurück – musikalisch und geographisch. In seinem neuen Programm gibt es viel zu entdecken und wiederzuentdecken – einschließlich einiger Überraschungsgäste!

 

Live, direkt und nicht zu leise:

The Capellos

Die vier Jungs der „Capellos“ präsentieren die Rock- und Beat-Klassikerder 60er und 70er Jahre von den Beatles, Rolling Stones, Spencer Davis Group, CCR, Tom Petty und weiteren Meilensteinsetzern der Rockmusik-Geschichte. Mit ihrer unbändigen Spielfreude und Dynamik und dem unverwechselbaren Capello-Sound garantieren die Musiker für beste Stimmung.

Samstag, 17. Februar 2018, Hoppegarden / Kulturwerkstatt, Oberonstraße 20-21,Beginn: 21.00 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr – Eintritt: 10,- Euro (Nur Abendkasse)

 

 

Partner und Unterstützer


Stadt Hamm HGB HAMM | Wohnen in Hamm Stadtwerke Hamm Kunstforum Hamm Willi Kulturrevier Radbod What´s On -Online