Red Point & Finally Friday

 

 

 

 

Doppel-Konzert der „alten Knaben“ (+ Dame)

Red Point & Finally Friday

Red Point wurde 1983 als „Hardrock-Band“ gegründet. Ihre musikalische Stilrichtung hat die Band im Kern immer erhalten. Mehr als dreißig Jahre Bandgeschichte haben Spuren hinterlassen. Von der Gründungsformation ist heute nur noch Bassist Rainer Hünecke dabei. Gitarrist Norbert Hötger schied zuletzt 2010 aus persönlichen Gründen aus. 

Über die Jahre gab es zahlreiche wechselnde personelle Besetzungen, durch die der Bandcharakter jedoch niemals maßgeblich verändert wurde. Urgestein Hünecke: „Wir hatten viele Freunde und sind niemals im Streit auseinander gegangen.  Es ging im Grunde immer nur darum, den Gedanken von Red Point weiter zu tragen.“

Red Point war und ist nach wie vor ein zentraler Anlaufpunkt für viele bekannte Musiker aus der Hammer Szene. U.a. waren der Axxis-Trommler Richard Michalski, die Sängerin Birgit Copony, Drummer Bert Spangemacher, Blues-Rocker Jürgen Mevis, Ex-Intrazz Gitarrist Martin Sommer und Javelin-Klampfer Andreas Waldow zeitweise Bandmitglieder.

Gemeinsam mit Axxis (damals noch „Axis“) veranstaltete Red Point die legendäre „Rocknacht“ in der Heessener Sachsenhalle, war zahlreich auf den diversen Festivals der Heimatstadt und natürlich auch überregional auf Bühnen präsent (u.a. Zeche Bochum, Ruhr-Rock-Festival, Cult (Werl)).  Als besonderer Höhepunkt wird stets die Teilnahme an einem großen Festival in Polen (vor der „Wende“) mit 10.000 Zuschauern dargestellt.

Von 1990 an verdiente sich die Band überwiegend mit Rockcovers (Whitesnake, Gary Moore, Deep Purple, Bon Jovi, Queen, AC/DC u.v.m.) Anerkennung. Auch heute noch besticht das Ensemble durch Professionalität und Spielwitz. Mark Klemme braucht sich mit seinen Soli nicht hinter bekannten Gitarristen wie Steve Morse und Eddie van Halen zu verstecken. Sänger Klaus Weinelts stimmliche Vorbilder wie Rob Halford von Judas Priest sind bei jedem Stück präsent. „Fitzi“ Müller am Keyboard lässt gerne seine Deep Purple – Vorliebe durchhören. Und die Rhythmusgruppe mit Rainer Hünecke am Bass und  Frank Hanneken am Schlagzeug sorgt für den nötigen stabilen Groove

 

Finally Friday

Die Band Finally Friday präsentiert einen groovigen Mix aus Soul- und Rockmusik, der cool und zugleich dynamisch arrangiert ist und durch die knackig arrangierten Bläsersätze ihren besonderen Drive bekommt. Das Programm besticht durch seine musikalische Vielfalt und das präzise Zusammenspiel der Musiker. Die Band aus Ahlen und Hamm ist in folgender Besetzung unterwegs: Andrea Bergmann (Gesang), Michael Zerm (Bass), Timo Potschinski (Gitarre, Gesang), Andreas Leinhäupl (Schlagzeug), Friedrich Müller (Keyboards, Gesang), Achim Grass (Saxophon), Matthias Dietrich (Trompete), Johannes Dietrich (Posaune).

Samstag, 20. Februar, Beginn: 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr), Eintritt:  10,- Euro (nur Abendkasse)

 

 

Partner und Unterstützer


Stadt Hamm HGB HAMM | Wohnen in Hamm Stadtwerke Hamm Kunstforum Hamm Willi Kulturrevier Radbod What´s On -Online