Rising From The Undead Forces 2017

 

Death, Thrash, Rock und mehr

Rising from the Undead Forces Festival Metal Hoppegarden HammIm Januar stehen die Pforten zur Hölle wieder einmal ganz weit auf. Ihnen entsteigen ihnen auch 2017 fünf Bands, von denen der Fürst der Finsternis selbst glaubte, sie extra sicher in seinen von Schwefeldampf vernebelten Kerkern verwahrt zu haben. Unter dem Banner „Rising From The Undead Forces“ fallen sie im Hoppegarden ein, um die Anhänger des tonnenschweren Todesbleis in kopfschüttelndes Verzücken zu versetzen:

Niflhel sehen sich in der Tradition schwedischer Melodic-Death-Metal-Acts wie Amon Amarth oder In Flames, können aber auch mit eigenen Einflüssen glänzen. Nach dem beachtlichen Debüt „Seven Gods“ und dem Nachfolger „Raven Pair“ hat das Quartett um Michael Grün (Gesang) und Thorsten Ölmann (Gitarre) in diesem Jahr mit „A Warrior Comes Homes“ ein vielversprechendes neues Album an den Start gebracht. Ganz sicher werden sie auch beim RFTUF einen Querschnitt aus allen drei CDs präsentieren.

Extra böser Metal aus dem Ruhrpott

Blackrout kommen mit derbstem Thrashmetal um die Ecke, dem sie ganz nach Belieben weitere Ingredienzien des gitarristischen Extremsports hinzufügen – darunter Death-Metal und Hardcore. Wie einst George Orwell, dem Namensgeber ihres Album-Debüts „Orwellian“ (2015), wollen sie ihr mattenschwingendes Publikum nicht nur unterhalten, sondern mit sozialkritischen Texten auch deren Hirne aktivieren.

„Alien Thrash Force Attack“ betiteln Devastruction ihr Genre. Die Ruhrpöttler aka Daniel Devastation (Gitarre/Vocals), Alex Anders (Gitarre), Dirk Destruction (Bass/Vocals) und Alex Armageddon (Drums) gibt es in dieser Besetzung seit Mitte dieses Jahres. Sie sind jung, hungrig und wütend. Hoppegarden, nehmt Euch in Acht!

Aus dem Dortmunder Metal-Underground nach Hamm kommen McDeath. Mit dem Material ihrer zwei Vollzeit-Alben „Spit of Fury“ und „Lord of the Thrash“ sowie ihres Demos „Dreadful Paradise“ lassen die hartgesottenen Westfalen das stählerne Herz jedes Thrash-Metal-Jüngers höher schlagen.

„You’ll never rock alone“ heißt es hingegen bei The Spore. Im Gegensatz zu den Mitstreitern dieses Abends hat sich das Quartett aus Hamm dem Rock der 80er Jahre (und später) verschrieben. Ein druckvoll groovender Appetithappen für ein Festival der extra lauten, extra bösen Art!

 

Rising From The Undead Forces 2017 im Hoppegarden

  • Termin: 14. Januar 2017
  • Start: 18.30 Uhr
  • Einlass: 18 Uhr
  • Eintritt: 10 Euro (AK)

 

 

Partner und Unterstützer


Stadt Hamm HGB HAMM | Wohnen in Hamm Stadtwerke Hamm Kunstforum Hamm Willi Kulturrevier Radbod What´s On -Online