ShoineX & Happy Kadaver

 

 

Happy Kadaver

Die Punkrockband aus der Kölner Region wurde 1988 gegründet und war mit einigen Unterbrechungen bis 1997 aktiv. Die Kultkapelle bestritt unzählige Konzerte im In- und Ausland (Polen und Tschechien) und erspielte sich eine begeisterte Fangemeinde. Sie spielten als eine der ersten westdeutschen Punkbands nach dem Mauerfall eine 7-tägige Clubtour im Juli 1990 in Polen. Die Band veröffentlichte 1 Demotape, 3 Vinyl-Singles und ist auf einer Vielzahl von Kassetten/CD und Vinyl Samplern vertreten.
Ihr letztes Konzert in Köln spielten sie 1991 im Kölner Mauwall gemeinsam mit Toxoplasma. Im Oktober 2018 reaktivierten die beiden alten Bandmitglieder Kunti (Vocals) und Peter (Drums) mit drei neuen Musikern Hausi (Gitarre), Zeuge (Gitarre) und Torsten (Bass) die Band. Nach einigen Monaten im Proberaum ist die Band jetzt fit und heiß auf Konzerte. Im Mai 2019 spielten sie ihr erstes Konzert auf dem Salt City Punkfestival in Halle/Saale. Die Band freut sich auf die Bühne und hat vor, möglichst viele Konzerte zu spielen. Die Jungs arbeiten derzeit an neuem Songmaterial. Außerdem soll demnächst eine Vinyl-Single produziert werden. Live werden ihre alten Hits und neue Lieder präsentiert.

 

ShoineX

Die 3 Kindheitsfreunde Marvin Möller (Drums), Basti Fiedler (Leadgitarre/Vocals) und Niklas Schirmer (Vocals / Rhythmusgitarre) spielten schon in anderen Formationen miteinander, bevor Sie zum Jahreswechsel 2016/20n17 die Punkrock-Band „ShoineX“ gründeten. Die ersten Lieder waren schnell geschrieben, die ersten Auftritte gespielt doch irgendwas fehlte. Nach einem halben Jahr stieß Daniel „Dende“ Biesselt aus Dortmund dazu und die Band wurde endlich mit einem Bassisten vervollständigt.

In Ihren Liedern geht es um aktuelle Themen, Freundschaft, Liebe und Ungerechtigkeit. Musikalische Einflüsse wie „Die Toten Hosen“, „Social Distortion“, „Feine Sahne Fischfilet“ und „The Gaslight Anthem“ spiegeln sich im Sound der Band wider. Außerdem positioniert sich die Band ganz klar gegen Nazis und gegen jegliche Form von Ausgrenzung.

Im Juni 2018 brachte die Band ihre Debut-EP „Zwischen Schweinestall und Carport“ heraus, die auf Konzerten erworben werden kann. Nach vielen Shows in den letzten 2 Jahren sagen die Jungs über sich: „Wir sind zwar keine Virtuosen an unseren Instrumenten, spielen dafür aber eine kraftvolle Live-Show, die das Publikum zum Tanzen und Singen mitreißt“.

Samstag, 7. März, 21.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr), Eintritt: 10,- Euro (nur Abendkasse)

 

Partner und Unterstützer


Stadt Hamm HGB HAMM | Wohnen in Hamm Stadtwerke Hamm Kunstforum Hamm Willi Kulturrevier Radbod What´s On -Online