Frankie Miller´s Fullhouse  –  Mittwoch, 2. Oktober

Unbedingt vormerken !

 

 


 

Herzlich willkommen auf der „Heimatseite“ von HoppeGarden und Kulturwerkstatt

Hier finden Sie unsere Konzertankündigungen, Bildergalerien und – unter „Hoppegarden aktuell“ – die Veranstaltungen der Woche, Angebote aus der Gastronomie, sowie brandheisse Neuigkeiten. (Wenn´s welche gibt)

Wenn Sie gerne einmal zurückblicken wollen, oder etwas „Klatsch & Tratsch“ erfahren möchten, dann schauen Sie einfach auf unsere Seite „Dies & Das„.

Künstler und Musiker, die sich über unsere Location informieren möchten, können das auf den GALERIE-Seiten tun. Hier erfahren Sie, wer schon bei uns zu Gast war, wie sich unser Publikum zusammen setzt, und wie es im Bühnen- und Backstage-Bereich aussieht.

Wir freuen uns stets über Ihren Besuch! Bitte tummeln Sie sich auf unseren Seiten, und scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie etwas wissen möchten.  (ed.mm1569059120ah-tt1569059120atskr1569059120ewrut1569059120luk@o1569059120fni1569059120)

Regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich.

In diesem Sinne: Wir sehen uns!
Uli Holesch, Sabine, Hajo & das Hoppe-Team

 

 

 


 

 

Kommen und Gehen

Ein neues Gesicht in der Kulturwerkstatt

Fast dreißig Jahre war sie der Kulturwerkstatt Oberonstraße eng verbunden, und erlebte hier gute und auch einige schlechte Tage. Jetzt geht Inka Budde in den Ruhestand, auch, um sich noch mehr ihrem Verein „Tiere in Not“ zu widmen. Sie war eine Frau der sogenannten ersten Stunde, als sie 1991 ihre Stelle in der Geschäftsstelle des Vereines Kulturwerkstatt Oberonstraße, damals noch unter dem Vorsitz von Dr. Milan Walter, antrat. Zu der Zeit gab es noch die sogenannten ABM-Stellen, die großzügig vom „Arbeitsamt“ bezuschusst wurden. Später wurde eine feste Stelle daraus. Als dann die Kulturwerkstatt aufgrund zweier „Problempächter“ des Hoppegarden in eine Schieflage geriet, stellte Budde – gemeinsam mit Uli Holesch – ihre Arbeitskraft ein ganzes Jahr lang ohne Bezahlung zur Verfügung. Danach begannen dann gottseidank wieder die guten Zeiten. Im September geht sie in den Ruhestand – fast, denn um den „Neuen“ einzuarbeiten, macht sie noch einen Monat länger.

Und der Neue ist in Hamm schon längst kein unbeschriebenes Blatt mehr, denn man kennt Arndt Worbis von seinen umfangreichen musikalischen Aktivitäten über unsere Stadtgrenzen hinaus. „Ich halte Arndt für eine gute Wahl“, so Veranstaltungsleiter und stellvertretender Vorsitzende des Vereines Kulturwerkstatt Uli Holesch. „Er ist Musiker, in der Stadt und darüber hinaus gut vernetzt, und er weiß, worum es in dieser Branche geht.

Zunächst wird Worbis die Stelle von Inka Budde übernehmen, was erstmal Büroarbeit bedeutet. Aber er wird dann in einem Betrieb arbeiten, in dem es um Musik und Kultur geht. Und die Stelle ist durchaus ausbaufähig . . . !

Natürlich muss Arndt Worbis seine bisherigen Tätigkeiten, die sich auch alle um Musik drehen, nicht einschränken, dafür bleibt noch Zeit genug.

Wenn Sie also demnächst die Kulturwerkstatt anrufen sollten, werden Sie möglicherweise hören: „Kulturwerkstatt Oberonstraße, Arndt Worbis . . .“

 

 


Haben Sie im Keller oder auf dem Dachboden alte Musikinstrumente?

Wir geben ihnen im Hoppegarden eine neue Heimat, wo die ausrangierten Gesellen an den Decken oder Wänden unter ihresgleichen den Ruhestand genießen können.

Gitarren, Blasinstrumente, kleine Keyboards, Trommeln, Mandolinen, Lauten etc. sind bei uns herzlich willkommen. 

Schicken Sie uns eine E-mail, wir werden uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Vielen Dank schomma,

Uli Holesch – Hoppegarden


Ein Saxophon und eine Trompete sind bereits angekommen. Vielen Dank hierfür!


 

Wir freuen uns darüber, dass der Jazz Club Hamm, der seit einiger Zeit vier Mal im Jahr mit seinen Konzerten im Hoppegarden zu Gast ist, zur Vielfalt des Veranstaltungsprogrammes beiträgt.

  Hammer Slam Logo 

Wir bedanken uns auch bei unseren Förderern, der HGB, den Stadtwerken Hamm, und bei „Trockenbau Hans-Dieter Schenkel“, ohne die ein so hochkarätiges Veranstaltungsprogramm nicht möglich wäre. Und zuallererst natürlich beim Kulturbüro der Stadt Hamm, das die Arbeit der Kulturwerkstatt seit nunmehr 30 Jahren fördert.

              Weitere Unterstützer:    


 

Hamms Top-Adresse für Rock’n’Roll und mehr

Im Jahre 1991 wurde der Hoppegarden als Veranstaltungsort des soziokulturellen Zentrums  „Kulturwerkstatt Oberonstraße“ in einem ehemaligen Eisenbahner-Übernachtungsheim  gegründet, und von den Gastronomen Mike Müller, Johannis Tilkiarides und der Namensgeberin Bettina Hoppe  viele Jahre lang erfolgreich als Pächter geführt. Schnell zählte der Hoppegarden zu den Top-Adressen für Veranstaltungen und stimmungsvolle Gastronomie in der Region und darüber hinaus. Seit 2004 führt der „Kulturwerkstatt Oberonstraße e.V.“ das Werk des Gründertrios fort.

Seit den Anfangstagen haben fast 100.000 Zuschauer die bisher rund 800 Konzerte besucht, darunter die von Götz Alsmann, Extrabreit, Torfrock, Inga Rumpf, Mungo Jerry, Birth Control, Spencer Davis Group, Dr. Feelgood, Ten Years After oder des legendären Long John Baldry, um nur einige zu nennen.  Doch ob international bekannter Top-Act oder lokaler Newcomer, ob Kindertheater, Poetry-Slam, Lesung, Comedy oder Familienfest, für alle Veranstaltungen bietet der Hoppegarden den passenden Rahmen.

 

 

 

Partner und Unterstützer


Stadt Hamm HGB HAMM | Wohnen in Hamm Stadtwerke Hamm Kunstforum Hamm Willi Kulturrevier Radbod What´s On -Online